topnav-arrow
Kontakt
logocontainer-upper
Kommission für kirchliche Zeitgeschichte im Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower
Gustav-Stresemann-Institut e.V. (GSI), Europäische Tagungs- und Bildungsstätte, Langer Grabenweg 58,, 53175 Bonn

Sexuelle Gewalt an Minderjährigen und Schutzbedürftigen Die Frage nach dem katholischen Spezifikum

Der Arbeitskreis Missbrauchsforschung in der Kommission für Zeitgeschichte e.V. lädt zu der Tagung ein und möchte einen breiten Interessiertenkreis ansprechen.

Tagungsprogramm:

Mittwoch, 10. Juli 2024
Anreise
19.00 Uhr Abendessen
20.00 Uhr Warmup mit Vorstellungsrunde – Vorstellung des Tagungskonzepts

Donnerstag, 11.Juli 2024
9.00 – 10.30 Uhr Täterschutz – Familiale Strukturen in Sport und Kirche
Moderation: Klaus Große-Kracht (Hamburg)

Bettina Rulofs (Köln) / Kathrin Wahnschaffe-Waldhoff (Köln): Vertrautheit und Nähe im Sport und ihre Bedeutung für sexualisierte Gewalt

Nicole Priesching (Paderborn): Der Bischof als „Vater“ der Priesterfamilie

Diskussion beider Beiträge

11.00 – 12.30 Uhr Die Rolle der „Mütter“
Moderation: Karin Orth (Freiburg)

Safiye Tozdan (Hamburg): Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Frauen als Täterinnen

Rosel Oehmen-Vieregge (Paderborn): Mutter Oberin – Gehorsamsanspruch und die Spiritualisierung des stillen Leidens

Diskussion beider Beiträge

13.00 Uhr Mittagessen und Pause

15.00 – 16.30 Uhr Tätertypen in den Kirchen – Priester und Pastoren/Pastorinnen (kath. und ev. Kirche)
Moderation: Dominik Burkard (Würzburg)

Lena Haase (Trier): Beschuldigte undTäter:innen im BistumTrier. Zu den Perspektiven und Grenzen einerTypologisierung

Thomas Großbölting (Hamburg): Pastoralmacht und Machtmissbrauch: Evangelische Geistliche im Vergleich

Diskussion beider Beiträge

17.00 – 18.30 Uhr Das Zusammenspiel von Staat und Kirchen im internationalen Vergleich
Moderation: Martin Pusch (München)

Julia Garraio (Coimbra): Sexueller Missbrauch von Kindern in der portugiesischen katholischen Kirche: Was die kirchlichen Archive über das Zusammenspiel von Staat und Kirche
enthüllen

Magda Kaspar (Zürich): Zwischen Kooperation und Kontrolle: Die katholische Kirche und der Staat in der Schweiz

Diskussion beider Beiträge

19.00 Uhr Abendessen

Freitag, 12. Juli 2024
9.00 – 10.30 Uhr Pädagogische Konzepte – Kirchliche Einrichtungen im konfessionellen Vergleich
Moderation: Uwe Kaminsky (Berlin)

Peter Caspari (München): Katholische Spezifika des Umgangs mit sexualisierter Gewalt – ein komprimierter Überblick über mehrere Aufarbeitungsprojekte

Hans-Walter Schmuhl (Bielefeld): (Sexualisierte) Gewalt in Einrichtungen der Diakonie. Strukturelle Rahmenbedingungen, pädagogische Konzepte und der Umgang mit kognitiver Dissonanz

Diskussion beider Beiträge

11.00 – 12.30 Uhr Kindheit und Jugend im Wandel (1950er bis 1980er Jahre)
Moderation: Sonja Matter (Bern)

Meike Sophia Baader (Hildesheim): Kindheit und Sexualität seit den 1960er Jahren in der Bundesrepublik. Diskurse, Konzepte, Kontroversen

Regina Mühlhäuser (Hamburg): Verschwiegen und allgegenwärtig. Zum Umgang mit sexueller Gewalt im Zweiten Weltkrieg in den Nachkriegsgesellschaften

Diskussion beider Beiträge

13.00 Uhr Mittagessen und Ende der Tagung

Kosten: Für die Teilnahme an der Tagung erheben wir eine Gebühr von 200 € (bei einer Übernachtung 110 €). Darin enthalten sind Logis und Verpflegung während der Tagung. Der Betrag wird im Anschluss an die Tagung in Rechnung gestellt.

Anmeldung: Ihre verbindliche Anmeldung nehmen Sie bitte über den nachfolgenden Link vor: https://www.kfzg.de/sonstige/anmeldung-veran-kfzg